10 Jahre kropf kommunikation – ein bewegtes Jubiläum

Meine Agentur feiert schon den 10. Geburtstag! Im Sommer 2004 löste ich den Gewerbeschein. Das war im Rückblick ein perfekter Zeitpunkt, denn seither hat sich enorm viel in der Kommunikation geändert. Damals kamen gerade Blogs auf – ich hatte für meine Agentur auch zuerst ein Blog und erst später eine Website.
Seither sind viele weitere Medien dazugekommen: YouTube, Twitter, Facebook und einige mehr. Das macht Kommunikation heute so spannend wie nie zuvor. Mir gefällt es, dass wir heute mehr bei der Idee der Zwei-Weg-Kommunikation sind. Ein Unternehmen bestimmt heute etwas weniger exakt das eigene Bild in der Öffentlichkeit, die Stakeholder sind aktiver. Aber das macht Kommunikation auch lebendiger und ein Unternehmen bekommt mehr direktes Feedback.
Die neue Web-Welt hat das Arbeiten an sich sehr verändert. Ich arbeite viel mit Partnerinnen und Partnern zusammen. Über Web-Tools sind wir direkt verbunden, auch wenn wir nicht gemeinsam an einem Tisch sitzen. Durch dieses Vernetzen erweitern kleinere Agenturen ihre Basis, gemeinsam können wir auch größere Themen betreuen.
Interessante und überraschende Inhalte
Vieles hat sich in der Kommunikation in den letzten 10 Jahren geändert, aber so Manches s bleibt. Nach wie vor ist es ein Kernthema, gute, authentische Geschichten zu erzählen. Das ist uns heute sogar noch wichtiger geworden und richtig so. Denn viel zu oft bringen wir im Marketing langweilige Fakten – und die klassiche Werbung erzählt überhaupt zu viele Märchen. Beides kommt beim Publikum nicht wirklich an. Darum gefällt mir Storytelling so gut: Vieles lässt sich mit einer Geschichte interessanter und überraschender erzählen. Video ist dafür perfekt geeignet, weil Bild, Ton und Bewegung Informationen über mehrere Kanäle vermitteln.
Jubiläums-Video zum 10. Geburtstag
Auch  zu meinem Agentur-Jubiläum gibt es  ein Video – und Antworten auf so manche Frage: Warum ist es leicht, gute Texte zu schreiben? Woher kommt die Inspiration? Und was macht es spannend, in der Kommunikation zu arbeiten?